Freitag, 28 April 2017

Rezept: Gefüllte Zucchini

Rezept: Gefüllte Zucchini

In der Hochsaison der Sommergemüse haben wir die Qual der Wahl. Unser Star der Woche ist die Zucchini, die es jetzt erntefrisch auf dem Markt gibt. Das mit dem Kürbis verwandte Gemüse hat einen sehr feinen und milden Eigengeschmack. Trotzdem vertragen Zucchini auch einiges an Würze. Somit lässt sie sich prima mit anderen Geschmacksträgern paaren, wie zum Beispiel mit unserer Füllung.

 

 

 

Folgendes braucht man für vier gefüllte Zucchini:

4 Zucchini
250 g Frischkäse
3 Zehen Knoblauch
100 g gekochter Schinken
10 Cocktailtomaten oder 2 große Tomaten
10 frische Champignons
½ TL Salz
¼ TL Pfeffer aus der Mühle
1 TL Paprikapulver rosenscharf
½ TL Oregano
1 TL Petersilie
½ TL Basilikum
¼ TL gemahlener Liebstöckel

Bei den Kräutern verwenden wir getrocknete. Frisch vertragen die zarten Blätter von Basilikum und Petersilie keine lange Garzeit, sie werden grau. Wer möchte, kann natürlich trotzdem frische Kräuter nehmen. Wir bevorzugen diese allerdings in einem Salat, zum Beispiel als Beilage zu den Zucchini.

So gelingt die gefüllte Zucchini:

1. Backofen auf 180 Grad Celsius (Heißluft) vorheizen.
2. Die Zucchini waschen und abtrocknen. Anschließend vorsichtig aushöhlen (z.B. mit einem Grapefruitlöffel) und dabei mindestens einen halben Zentimeter dicken Rand stehen lassen. Die ausgehöhlten Zucchini in eine Auflaufform setzen. Falls nötig, die Unterseite etwas begradigen, um die Standfestigkeit zu erhöhen. Die Abschnitte der Zucchini sowie das entnommene feste Fruchtfleisch klein würfeln und in eine Schüssel geben. Kerne und das weiche Innere entsorgen.
3. Den Frischkäse zu den Zucchiniwürfeln in die Schüssel geben, die Knoblauchzehen pressen und untermischen. Schinken und Champignons fein würfeln und ebenfalls in die Schüssel geben. Die Tomaten entkernen und das feste Fruchtfleisch fein gewürfelt der Füllung beifügen. Alles gut vermischen und mit den Gewürzen kräftig abschmecken.
4. Die Füllung in die Zucchini füllen, am besten mit zwei Teelöffeln. Dabei ruhig etwas stopfen. Die Zucchini 30 Minuten im Backofen backen. Sie sollten noch etwas Biss haben.

Käsefreunde können vorm Überbacken noch jeweils 20 Gramm Gouda oder Cheddar auf den Zucchini verteilen oder sie nach dem Backen mit frisch gehobeltem Parmesan verfeinern. Und für Menschen, die keinen Schinken mögen, haben wir eine Alternative im Angebot: 250 Gramm Rinderhackfleisch mit einer klein geschnittenen Zwiebel anbraten, mit Salz und Paprikapulver kräftig abschmecken und abkühlen lassen. Anschließend mit 150 Gramm Frischkäse, Tomaten- und Champignonwürfeln sowie den oben genannten Gewürzen mischen und wie im Rezept weiter verfahren.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lifestyle

Service & Ratgeber