Mittwoch, 20 September 2017

Nachrichten Facebook-Aktie fällt auf neues Allzeit-Tief

Facebook-Aktie fällt auf neues Allzeit-Tief

Erneut ist die Facebook-Aktie gestern auf ein Allzeittief (19,69 Dollar) gefallen. Viele Aktionäre haben das Papier nach Ende ihrer Haltefrist abgestoßen. Siegt nun der Zweifel über das Vertrauen in die Aktie?

Der Glaube an den wirtschaftlichen Erfolg mit Social-Media-Angeboten wie facebook schwindet zunehmend. Die Financial Times Deutschland berichtet von massenweisem Abstoß der Facebook-Aktie. Mehr als 420 Millionen Anteilsscheine wurden zum Börsengang im Mai 2012 verkauft. Für satte 38 Dollar pro Aktie. Weitere 271 Millionen wurden unter der Führungsriege des Social-Media-Unternehmens und Geldgebern aus der Gründungsphase verteilt. Die Investmentbank Goldman Sachs gehört wie auch der Softwarekonzern Microsoft zu den größeren Anlegern. Nun ist die Haltefrist abgelaufen und die Aktionäre konnten ihre Papiere erstmals abstoßen.
Ab Mitte Oktober läuft auch die Haltefrist für Angestellte des Internet-Unternehmens aus. So ist zu befürchten, dass die Aktien in den kommenden Wochen immer weiter an Wert verlieren. Mitte November dürfte auch Mark Zuckerberg seine Aktien verkaufen.
Durch den starken Werteverlust der Facebook-Aktie sind auch die Gründer von Instagram betroffen. Der Übernahmepreis von einer Milliarde Dollar sollte zu einem Großteil in Aktien bezahlt werden. Damit bekommen die ehemaligen Eigner voraussichtlich nur noch höchstens die Hälfte des Kaufpreises.

 

Lifestyle

Service & Ratgeber