Mittwoch, 26 Juli 2017

Thema Holland: Tulpen, Käse und Katzen-Hubschrauber

Holland: Tulpen, Käse und Katzen-Hubschrauber

Durchgeknallt ist kein Ausdruck: Der holländische Künstler Bert Jansen provoziert mit dem bizarren Exponat seines ausgestopften Katers. "Nach einer Phase der Trauer" hat Jansen das Tier, welches von einem Auto angefahren wurde, mit einem Quadrocopter kombiniert.

Vier Propeller halten den Stubentiger "Orville" in der Luft. Fraglich ist, ob Luftfahrt-Pionier Orville Wright über diesen makabren Namensvetter lachen kann.

 

Der Künstler, wobei hier die Bezeichnung viele Gemüter erhitzen dürfte, stellte sein Exponat am vergangenen Wochenende auf dem KunstRAI Festival in Amsterdam vor. Installationen zu Dingen des täglichen Lebens sind seine Spezialität. Jansens Motto: Sie müssen funktionieren.

Wo die Grenze zur Kunst überschritten wird, liegt im Auge des Betrachters. wir finden das "Werk" höchst skurril und streitbar. Tierschützer fordern mehr Respekt und warnen vor Nachahmern. Jansen selbst will seinem Kater mit der Aktion eine besondere Ehre erweisen. Die Fernsteuerung seiner Kreation sei noch verbesserungswürdig, gesteht Jansen ein. Zum Geburtstag soll der Kater "stärkere Motoren und größere Rotoren bekommen".

Der holländischen TV-Beitrag zeigt den ausgestopften Orville-Copter in Aktion.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Lifestyle

Service & Ratgeber